Kampagnenratschlag

"Lassen Sie es uns gemeinsam angehen!"

Strategietreffen in Dortmund

 

Wir hatten zum Strategietreffen geladen und Teilnehmer aus dem ganzen Land sind gekommen. Über 30 Teilnehmer, teils extra aus Aachen, Borken, Spenge, Wesel und Bonn angereist, fanden am Samstag, den 25.08.2007 den Weg ins Cafè Stadtgarten in unmittelbarer Nähe des Dortmunder Rathauses. Unter anderem durften wir Harald Heck, den Vorsitzenden der Freien Wähler NRW begrüßen, der versprach, sich in den nächsten Tagen per Brief noch einmal bei den in der LWG organisierten Wählergemeinschaften für unsere Volksinitiative einzusetzen. Peter Kalley von der UWG Kreis Gütersloh nutzte die Gelegenheit und übergab uns 330 Unterschriften aus seinem Kreis.

 

Zuerst wurden alle anwesenden von uns persönlich begrüßt. Schließlich war es Daniel Schily, der darauf hinwies, dass die aktuelle Zahl von 25.000 Unterschriften nicht die erhoffte zu diesem Zeitpunkt sei. Die Sammlung der Unterschriften gestalte sich schwieriger als gedacht, auch weil wir vor dem Start der Initiative das Ausmaß der Parteien- und Politikverdrossenheit weit unterschätzten. Es ist schwer geworden, die Menschen auf der Straße überhaupt für Politik zu interessieren. Umso wichtiger ist deshalb eine Initiativen wie "Mehr Demokratie beim Wählen", die die Menschen zum Nachdenken über die Demokratie anstößt und neue Perspektiven einer demokratischer Entwicklung aufzeigt. "Wir sind zum Siegen verdammt, sonst ist das Thema auf Jahre erledigt!", rief Daniel den Anwesenden zu.

 

Um den Teilnehmern einen Überblick über die bisher gelaufenen Aktionen zu geben, berichtete Alexander Slonka im Folgenden über die vom Mehr Demokratie-Landesbüro organisierten Aktionen.

So wurde dabei vor allem die fast dreimonatige Radtour von Ramona Pump vorgestellt, die Sie bei einer Länge von über 2000 Km durch 60 Städte NRWs führte und über 2500 Unterschriften für uns einbrachte. Ebenfalls wichtig für uns ist die Erwähnung der Hilfe des Omnibus für Direkte Demokratie, der ebenfalls über anderthalb Monate durch NRW tourte sowie das von uns in Köln organisierte Aktionscamp, bei dem über 50 Helfer aus ganz Deutschland mehrere Wochen Unterschriften für unsere Volksinitiative sammelten. Wir hatten im Rahmen unserer Volksinitiative aber auch Punkte, die nicht gut gelaufen sind und auch auf diese machten wir kritisch aufmerksam. So müssen wir vor allem einräumen, dass das am Anfang zur Verfügung gestellte Material nicht optimal war. Diese Probleme erkannten wir aber schnell und sie sind mittlerweile größtenteils schon behoben. Beispielsweise ist inzwischen ein Din A5-Flyer verfügbar, der in großen Mengen im Kölner Büro kostenlos bestell twerden kann. Das Gleiche gelte für neue Plakate, die man sich auf der Internetseite www.neues-wahlrecht.de besichtigen kann.

 

Im Anschluss baten wir die Anwesenden um ihr Feedback zum bisherigen Verlauf der Initiative. In einer anregenden Diskussion wurden die bisherigen Erfahrungen ausgetauscht und neue Impulse gesetzt.

 

Geballte Sammlererfahrung aus mehreren Mehr Demokratie-Kampagnen wurde uns von Ramona Pump präsentiert.

 

Gut gestärkt durch Gulasch oder Gemüsesuppe kehrten wir nach der Mittagspause an unsere Plätze zurück und Alexander Slonka erläuterte, wie die weitere Planung für die nächsten Monate aussehe. Die Kernbegriffe dieser Planung sind:

  • Neue Sammler erschließen
  • Alte Sammler aktivieren
  • Sammler unterstützen
  • Sammler vernetzen

 

Außerdem wurde auf eine für Anfang Oktober geplante Sammelaktion an den Universitäten NRWs und eine geplante weitere Autotour verwiesen.

Nach einer weiteren Feedbackrunde wurde das Strategietreffen in Dortmund beendet. Mit den Worten "Lassen Sie es uns gemeinsam angehen!" wurden die Teilnehmer von uns persönlich verabschiedet und in ihr wohlverdiente Wochenende entlassen.

 

Link

Feedback der Teilnehmer (pdf - 2 Seiten - 9 kB)

Tipps für Sammler (pdf - 1 Seite - 4 kB)

 

P.S. Eine zeitgleich zum Strategietreffen laufende Unterschriftenaktion in Recklinghausen brachte über 100 Unterschriften! Wir bedanken uns herzlich bei der tollen Sammlergruppe um Mehr Demokratie-Mitglied Jandirk Wüller!



Mehr Demokratie e.V.
Friedrich-Ebert-Ufer 52
51143 Köln-Porz
Tel. 02203 - 592859
nrw@no-spammehr-demokratie.de

Spendenkonto
Mehr Demokratie - Kto. 333 43 800
GLS Bochum - BLZ 430 60 967